Herzlich willkommen bei der LAG Monheimer Alb-AltmühlJura
   Kontakt:  0 90 91/90 91 -39      IMPRESSUM

Projekt Wassertretbecken

Wassertretbecken mit Sinnespfad

Projektbeschreibung:

Das Wassertretbecken soll an der süd-östlichen Stadtgrenze, frei von Störungen wie Lärm und Abgasen jedoch mit entsprechender Zufahrtsmöglichkeit auf dem Grundstück der Stadt Monheim (Fl. Nr. 1976) zum Liegen kommen.

Projektablauf / Umsetzung Meilensteine:
  • Damit das Bauwerk und die Parkplätze frostsicher gegründet werden können, wird eine Frostschutzschicht eingebaut.
  • Um das Rasenfugenpflaster der Parkplätze werden Rabatten aus Beton gesetzt.
  • Die Wege zum Wassertretbecken werden mit Schotter und Splitt erstellt.
  • Für den Sinnespfad werden Naturmaterialien wie Splitt, Kies, Baumrinde, Tannenzapfen usw. eingebaut.

Das Wassertretbecken wird aus Beton erstellt. Die begehbaren und sichtbaren Oberflächen werden mit frostsicherem Naturstein versehen und auf einem entsprechenden Mörtelbett verlegt. Damit keine Unfälle passieren, wird am Treppenaufgang und im Becken ein Geländer aus Edelstahl V2A angebracht. In der Mitte des Beckens soll ein Quellstein platziert werden, der von einer ca. 330 m langen Wasserleitung aus dem öffentlichen Netz gespeichert wird.

Alternativ dazu wäre die Erschließung einer vorhandenen Quelle denkbar, die aber noch im Zuge der Ausführungsplanung auf Ergiebigkeit und Qualität untersucht werden muss.
Das überschüssige Wasser soll über einen Überlauf in einen Sicherheitsschacht abgeleitet werden. (Hinweis: Hierbei handelt es sich nicht um Abwasser.)

Zur Abdeckung bzw. Ergänzung der Anlage ist die Bepflanzung mit Bodendeckern (evtl. Blumen und Büschen) sowie das Anbringen von Kleiderständern, Fußbänkchen, Sitzbänken, Papierkorb usw. erforderlich. Zur Sicherung der Anlage soll um das Wassertretbecken ein Maschendrahtzaun mit Tor und Tür angebracht werden.

Ziele des Projekts:

Zweck des Vorhabens ist es, die touristische Infrastruktur der Monheimer Alb sowie der Stadt Monheim aufzubauen und zu stärken. Die Chancen für die Monheimer Alb liegen darin, zusätzliches bzw. neues Profil zu erlangen, Kunden für die örtliche Gastronomie und den Einzelhandel zu gewinnen und die Attraktionen sowie das Freizeitangebot der Monheimer Alb den Touristen näher zu bringen. Deshalb ist geplant, ein Wassertretbecken mit Sinnespfad zu erstellen.